FAQ

Fragen & Antworten

Auf dieser Seite werden die wichtigsten Fragen beantwortet. Sollte dennoch eine Frage offen bleiben, können Sie uns gerne eine

Nachricht schreiben

Fragen & Antworten zum Online-Portal

Wozu dient das Online-Portal?

Die Internet-Dienstleistungsplattform gem. §2a VermAnlG dient zur Zeichnung der Nachrangdarlehen. Die Plattform ist ein komfortables Hilfsmittel zur Zeichnung und Verwaltung Ihrer Beteiligungen. Es bietet folgende Services:

  • Registrierung der persönlichen Daten, Online-Zeichnung von Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt (siehe "Was ist ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt?")
  • Übersicht der abgeschlossenen Verträge, Zeichnungsbeträge und Zinsausschüttungen
  • Bereitstellung von Informationen und Zinsbescheinigungen
  • Einfache Verwaltung der Anleger für die Emittentin (Projektgesellschaft)

Dabei entspricht das Portal selbstverständlich den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Zugriff auf Ihre persönlichen Daten erhalten Sie über eine individuelle Kennung und ein selbst vergebenes Passwort. Die Zugangsdaten werden Ihnen direkt bei erstmaliger Eingabe Ihrer Daten auf der Plattform zugewiesen. Änderungen wichtiger Stammdaten (z.B. neue Adressdaten bei einem Wohnsitzwechsel) können Sie direkt bequem über Ihren individuellen Zugang auf der Online-Plattform selbst durchführen.

Wie kann ich an der Bürgerbeteiligung teilnehmen?

1. Melden Sie sich auf unserer Plattform an

Klicken Sie auf „Jetzt zeichnen“ und geben Sie anschließend einen Benutzernamen und Ihre E-Mail-Adresse an. Danach tippen Sie den angezeigten Sicherheitscode ein und klicken auf „Registrieren“. Kurz darauf erhalten Sie eine E-Mail mit Link und Freischaltungscode.

2. Vervollständigen Sie Ihre persönlichen Daten

Der Link in der E-Mail mit dem Freischaltungscode bringt Sie auf Ihre persönliche Seite. Ändern Sie hier über den entsprechenden Button Ihr Kennwort und vervollständigen Sie danach Ihre persönlichen Daten. Zum Sichern der Daten klicken Sie auf „Speichern“.

3. Schließen Sie Ihre Beteiligung ab

Auf der Seite „Beteiligungserklärung“ erfassen Sie Ihren Kundenstatus, Ihre Angaben zur Angemessenheitsprüfung und Ihren Beteiligungsbetrag. Hier finden Sie ebenfalls ein Vertragsmuster und das Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).
Sind alle Angaben korrekt? Dann bestätigen Sie im entsprechenden Feld den Download der Vertragsunterlagen und klicken auf „Vertrag erstellen“. Ihren unterschriftsreifen Vertrag können Sie unter „Meine Beteiligung" und "Beteiligungsübersicht" einsehen und Sie erhalten ihn per E-Mail. Sofern Sie sich beteiligen möchten, drucken Sie die Vertragsunterlagen und das VIB bitte aus, unterschreiben den Vertrag und das VIB an den angegebenen Stellen und senden Sie bitte die Unterlagen an die angegebene Anschrift.

Folgeprozess:

Die Darlehensnehmerin prüft die eingegangenen Verträge. Nur ordnungsgemäße Verträge werden angenommen und gegengezeichnet. Verträge mit handschriftlichen Veränderungen und/oder Ergänzungen werden nicht akzeptiert. Die gegengezeichneten Vertragsausfertigungen werden eingescannt und in Ihrem Onlinezugang unter „Meine Beteiligung" und "Beteiligungsübersicht" zur Verfügung gestellt. Sobald der Darlehensvertrag angenommen und gegengezeichnet wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung Ihres Vertragseingangs und eine Zahlungsaufforderung.
Nachdem der Geldeingang festgestellt wurde, wird Ihnen der Zahlungseingang per E-Mail bestätigt.

Wer ist zur Zeichnung der Bürgerbeteiligung berechtigt?

Das ist abhängig vom einzelnen Beteiligungsprojekt. Eine Einschränkung der Zeichnungsberechtigung über z.B. eine Auswahl an Postleitzahlen ist möglich, um den regionalen Bezug umzusetzen.

Generell sind natürliche Personen, die voll geschäftsfähig sind, und juristische Personen zur Zeichnung der Angebote berechtigt, sofern Sie Ihren Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben.

Genauere Angaben finden Sie auf der jeweiligen Projektseite.

Warum ist die Angabe meiner E-Mail Adresse wichtig?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für Werbung verwendet, sondern nur um Ihre Beteiligung zu verwalten und Ihnen Informationen dazu zuzusenden.

Warum erhalte ich keine E-Mails?

Möglicherweise werden die E-Mails von dem genutzten Spamfilter aussortiert und in Spamordner verschoben. Bitte überprüfen Sie daher Ihren Spamordner.

Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Um die Bürgerbeteiligung zeichnen zu können, müssen Sie die jeweils neuesten (Browser-) Technologien verwenden oder deren Verwendung auf Ihrem Computer ermöglichen (z.B. Aktivierung von JavaScript, Cookies, Popups). Bei Benutzung älterer oder nicht allgemein gebräuchlicher Technologien kann es sein, dass Sie die Internetseite und die dahinterliegenden Funktionen nicht oder nur eingeschränkt nutzen können.

Wie sicher sind meine Daten?

Bürgerbeteiligung mit Sicherheitsschlüssel SSL, MD5, AES, ISO/IEC 27001:2005 – in unserem Online-Portal steckt jede Menge Sicherheit. Diese fünf Schlüssel schützen Ihre Daten:

Schlüssel Nr. 1 – Die erste Sicherheitsmaßnahme auf unserem Portal scheint verblüffend einfach: Wir beschränken uns auf unsere zentrale Aufgabe, und das ist die Verwaltung der Darlehen. Weil Instrumente für direkte Transaktionen, Abbuchungen oder Überweisungen gar nicht erst angelegt sind, bieten wir darüber auch keine Angriffsfläche. Das macht das Portal übrigens nicht nur sicherer, es erspart Ihnen auch die bei Bankgeschäften üblichen PINs und TANs.

Schlüssel Nr. 2 – Das gewohnte 6-stellige Passwort kann zur Achillesferse eines Systems werden. Wir stellen höhere Ansprüche an die Sicherheit: Ein gutes Passwort ist mindestens 8-stellig, umfasst mindestens eine Zahl, mindestens ein Sonderzeichen und mindestens einen Großbuchstaben. Das mag ungewohnt sein, dient aber dem Schutz Ihrer Daten. Übrigens: Wenn das Passwort 4-mal falsch eingegeben wurde, sperren wir den betreffenden Account für 24 Stunden. Damit lassen wir Attacken ins Leere laufen, die ein Passwort durch Erraten ausspionieren.

Schlüssel Nr. 3 – Fremde dürfen nicht mitlesen! Darum verschlüsseln wir Daten vor dem Transport beim Sender und beim Empfänger per SSL- Verfahren – genau wie beim Online-Banking. Sie erkennen das am kleinen Vorhängeschloss in der Adressleiste des Browsers.

Schlüssel Nr. 4 – Alle Daten bleiben auf einem Host-Server in Deutschland. Das Rechenzentrum ist nach ISO/IEC 27001:2005 vom TÜV Süd zertifiziert.

Schlüssel Nr. 5 – Sensible Daten, wie Ihr Passwort und Ihre Kontonummer, werden mit einer 256-Bit-Verschlüsselung abgelegt. Das heißt, Ihre Daten sind bei uns gut aufgehoben.

 

Welches Ziel verfolgt die ENTEGA mit Bürgerbeteiligungen?

Den Ausbau an erneuerbaren Erzeugungsanlagen möchte die ENTEGA gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern durchführen. Durch die Bürgerbeteiligung ermöglicht die ENTEGA den Bürgern vor Ort, sich an den regionalen Projekten und somit an den Chancen der Energiewende zu beteiligen.

Fragen & Antworten zum Nachrangdarlehen

Was passiert, wenn ich zu wenig oder zu viel einzahle?

Sofern nicht vor Ende der Einzahlungsfrist der vereinbarte Betrag eingezahlt wird, erlischt die Reservierung und die Darlehensnehmerin behält sich vor, vom Darlehensvertrag zurückzutreten. Sollte ein Betrag größer als der im Darlehensvertrag angegebene Betrag überwiesen worden sein, so überweist die Darlehensnehmerin den überschüssigen Betrag an das Auftraggeberkonto der Überweisung zurück.

Was ist ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt?

Bei einem Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt ist der Anspruch des Darlehensgebers auf Verzinsung und Rückzahlung im Sinne des §39 Abs. 2 InsO nachrangig zu den Ansprüchen der anderen Gläubiger der Darlehensnehmerin ausgestaltet. Dies hat zur Folge, dass Ansprüche auf Verzinsung und Rückzahlung nicht geltend gemacht werden können, solange und soweit hierdurch ein Grund für die Insolvenz desr Darlehensnehmerin herbeigeführt würde. Im Fall der Insolvenz und im Fall der Liquidation der Darlehensnehmerin treten die Forderungen des Darlehensgebers im Rang hinter die Forderungen der anderen Gläubiger der Darlehensnehmerin gemäß § 39 Abs. 2 InsO zurück .

Das Nachrangdarlehen stellt in rechtlicher Hinsicht keine unternehmerische Beteiligung da, ist aber bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise mit einer unternehmerischen Beteiligung vergleichbar, bei der das Risiko des Totalverlusts besteht.

Bei einem Nachrangdarlehen haben die Vertragsparteien folgende Verpflichtungen:

Der Darlehensgeber (Anleger) schuldet die fristgerechte Zahlung des vereinbarten Nachrangdarlehensbetrags.

Die Darlehensnehmerin ist zur laufenden Verzinsung und Rückzahlung nach Laufzeitende verpflichtet.

Wer kann ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt gewähren?

Natürliche und juristische Personen sind zur Zeichnung der Angebote berechtigt.

Ist das Beteiligungsvolumen begrenzt und was passiert bei einer Überzeichnung?

Das jeweilige Beteiligungsvolumen entnehmen Sie bitte der einzelnen Projektseite. Bei Überzeichnung behält sich die Darlehensnehmerin vor, die überschüssigen Darlehensanträge abzulehnen.

Was muss ich beim Ausfüllen der Vertragsunterlagen beachten?

Folgen Sie bitte den Anweisungen auf Ihrem Bildschirm. Mit der Registrierung geben Sie die notwendigen Daten für die Vertragserstellung an.

Warum muss ich im Beteiligungsprozess Angaben zur Angemessenheit und zum Einkommen bzw. Vermögen machen?

Wir sind gesetzlich verpflichtet, diese Angaben von jedem Anleger einzuholen.

Ab wann und in welcher Höhe kann ich der Darlehensnehmerin ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt gewähren?

Die Details des Nachrangdarlehensvertrags entnehmen Sie bitte der Seite des jeweiligen Beteiligungsprojekts. Hier finden Sie ausführliche Informationen.

Wie zahle ich den Nachrangdarlehensbetrag ein?

Der Nachrangdarlehensbetrag ist in einer Summe zu überweisen. Ratenzahlungen sind nicht möglich. Das Zielkonto wird Ihnen von der Darlehensnehmerin mitgeteilt.

Was passiert, wenn ich nicht rechtzeitig einzahle?

Im Darlehensvertrag wird eine Einzahlungsfrist bestimmt. Erfolgt die Einzahlung des Nachrangdarlehensbetrages nicht fristgerecht, so behält sich die Darlehensnehmerin vor, von dem geschlossenen Darlehensvertrag zurückzutreten. Erfahrungsgemäß sind derartige Bürgerbeteiligungsmodelle binnen kurzer Zeit vergriffen. Stellen Sie also sicher, dass der Nachrangdarlehensbetrag fristgerecht auf dem Konto der Darlehensnehmerin eingeht.

Wie erfolgt die Rückzahlung meines Nachrangdarlehens?

Die Rückzahlung des Nachrangdarlehens erfolgt nach Ablauf der Vertragslaufzeit gemäß dem Darlehensvertrag auf das von Ihnen angegebene Bankkonto. Dieses finden Sie in Ihrem Online-Zugang unter "Meine Beteiligung" und "Persönlichen Daten". Eine Änderung der Bankverbindung ist bis zehn Tage vor Fälligkeit des Darlehens möglich.

Bestehen Risiken bei einem Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt?

Der Darlehensgeber tritt durch die im Nachrangdarlehen enthaltene qualifizierte Rangrücktrittsklausel mit seiner Forderung auf Rückzahlung und Verzinsung hinter die Ansprüche der anderen Gläubiger der Darlehensnehmerin (Gesellschaft) zurück, und zwar gem. § 39 Abs. 2 InsO im Rang hinter die in § 39 Abs. 1 Nr. 5 InsO bezeichneten Forderungen anderer Gläubiger der Darlehensnehmerin. Dies bedeutet, dass der Darlehensgeber im Insolvenzfall und im Falle der Liquidation erst nach allen anderen Gläubigern der Darlehensnehmerin befriedigt wird. Forderungen aus dem Nachrangdarlehensvertrag können nur aus künftigen Gewinnen, einem etwaigen Liquidationsüberschuss oder aus einem die sonstigen Verbindlichkeiten der Darlehensnehmerin übersteigenden freien Vermögen beglichen werden. Die Ansprüche auf Rückzahlung sowie auf Verzinsung können auch nicht geltend gemacht werden, solange und soweit hierdurch die Insolvenz der Darlehensnehmerin herbeigeführt werden würde.

Die Gewährung des Nachrangdarlehens stellt in rechtlicher Hinsicht keine unternehmerische Beteiligung dar. Sie ist allerdings bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise einer unternehmerischen Beteiligung gleichzusetzen. Es besteht das Risiko des Totalverlusts des eingesetzten Kapitals.

Hinsichtlich der Risiken im Übrigen wird auf die Angaben im Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) verwiesen, das von jedem Darlehensgeber vor der Investitionsentscheidung gelesen und unterzeichnet werden muss.

Habe ich einen Anspruch darauf, dass die Darlehensnehmerin mit mir einen Vertrag abschließt, wenn ich mich registriere?

Nein. Die Darlehensnehmerin ist zwar bestrebt, mit möglichst vielen Personen einen Vertrag abzuschließen. Erfahrungsgemäß sind jedoch derartige Bürgerbeteiligungsmodelle binnen kurzer Zeit vergriffen. Nicht jeder, der sich beteiligen möchte, kann garantiert auch einen Beteiligungsbetrag zugewiesen bekommen.

Welche Pflichten bestehen für den Darlehensgeber?

Als Darlehensgeber sind Sie verpflichtet, nach Vertragsabschluss den Nachrangdarlehensbetrag fristgerecht einzuzahlen. Während der Laufzeit des Vertrags haben Sie Änderungen Ihrer persönlichen Daten, zum Beispiel Änderungen der Anschrift oder der Kontoverbindung unverzüglich in das Online-Darlehensverwaltungsportal einzugeben.

Namensänderungen müssen schriftlich inkl. eines Nachweises mitgeteilt werden und werden dann vom Plattformbetreiber im Online-Zugang geändert.

Habe ich als Darlehensgeber Mitbestimmungsrechte?

Nein. Die Nachrangdarlehen gewähren keine Mitgliedschaftsrechte. Insbesondere gewähren sie keine Mitwirkungs-, Information- und Stimmrechte bei der Darlehensnehmerin.

Werden Sicherheiten gegeben?

Nein.

Was gibt es von steuerlicher Seite zu beachten?

Die Zinsen aus den angebotenen Nachrangdarlehen der Einzelprojekte stellen Einkünfte aus Kapitalvermögen dar, sofern der Darlehensgeber als natürliche Person in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist und die Darlehensforderung Teil seines Privatvermögens ist. Die Darlehensnehmerin kann und darf keine steuerlichen Auskünfte erteilen. Da die Besteuerung immer von den Verhältnissen des Darlehensgebers abhängt, wird die Beratung durch einen Steuerberater empfohlen. Bei einer fixen Verzinsung ist die Darlehensnehmerin bei Auszahlung der Zinsen nicht verpflichtet Quellensteuern (wie z.B. Kapitalertragssteuer, Kirchensteuer etc.) einzubehalten. An den Darlehensgeber kommt daher der gesamte Zinsbetrag zur Auszahlung.

Der Darlehensgeber ist verpflichtet, die Zinsen als Einkünfte aus Kapitalvermögen in seiner Einkommensteuererklärung anzugeben und die darauf entfallende Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer (falls der Darlehensgeber einer kirchensteuererhebenden Religionsgemeinschaft angehört) zu entrichten.

Kann ich meinen Darlehensvertrag widerrufen?

Insoweit wird auf die Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag verwiesen.

Kann ich den Darlehensvertrag kündigen oder auf dritte Personen übertragen?

Der Vertrag kann vor Ablauf der Laufzeit nicht ordentlich gekündigt werden. Ein Übertrag auf dritte Personen ist mit Zustimmung der Darlehensnehmerin möglich.

Wie erfolgen die Zinszahlungen?

Die Zinsen werden auf das Bankkonto ausgezahlt, das Sie unter "Meine Beteiligung und "Persönliche Daten" auf der Beteiligungsplattform angegeben haben.

Kann ich einen Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung einreichen?

Nein, die Darlehensnehmerinnen nehmen keine Freistellungsaufträge und keine Nichtveranlagungsbescheinigungen entgegen.

Was passiert im Todesfall?

Verstirbt ein Darlehensgeber während der Laufzeit des Vertrages, gehen die Ansprüche aus dem Vertrag auf den oder die Erben über. In diesem Fall ist die Erbenstellung vom Erben durch einen Erbschein im Original nachzuweisen.

Welche Seiten der Vertragsunterlagen bleiben bei mir? Welche schicke ich an den Nachrangdarlehensnehmer?

Bitte unterzeichnen Sie den Darlehensvertrag sowie das Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) an den angegebenen Stellen und senden Sie diese beiden Unterlagen an die Darlehensnehmerin zurück. Bewahren Sie eine Ausfertigung des VIB unterzeichnet bei Ihren Unterlagen auf.

Bei Finanzgeschäften erhält häufig jede Partei einen Originalvertrag. Warum sieht die Online-Plattform nur EIN unterschriebenes Original vor?

Ein Vertrag kommt nach § 145 ff. BGB durch Angebot und Annahme zustande. Der von Ihnen unterschriebene Darlehensvertrag gilt als Ihr Angebot an den Emittenten.

Durch die Gegenzeichnung wird dieses Angebot angenommen. Mit dem Einstellen des gegengezeichneten Vertrages in den geschützten Kundenbereich informieren wir Sie mittels E-Mail-Benachrichtigung über die Vertragsannahme. Damit ist der Vertrag wirksam geschlossen und für beide Seiten bindend.

Sie können das von uns in Ihren geschützten Onlinebereich eingestellte Dokument einsehen und herunterladen bzw. ausdrucken.

Kann ich selbstständig Änderungen im Darlehensvertrag vornehmen?

Nein.

Kann ich den bereits eingetragenen Nachrangdarlehensbetrag ändern?

Eine nachträgliche Änderung des Nachrangdarlehensbetrags ist nicht möglich. Bitte nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Kann der von mir angegebene Nachrangdarlehensbetrag von der Darlehensnehmerin geändert werden?

Nein.